Wirtschaftlichkeit

Vor der Investition in eine Photovoltaikanlage sollte auf jeden Fall eine Wirtschaftlichkeitsbetrachtung durchgeführt werden. Schließlich sind die zu erwartenden Investitionen vergleichsweise hoch. Um nun abschätzen zu können, ob die geplante Photovoltaikanlage wirtschaftlich ist, müssen eine ganze Reihe unterschiedlicher Faktoren betrachtet werden.

Bis zu welchen Kosten sind Photovoltaikanlagen wirtschaftlich?

Photovoltaik WirtschaftlichkeitAber zunächst steht selbstverständlich der Photovoltaik Preis im Fokus. Es gibt einige Analysen, in denen herausgestellt wird, dass die Anschaffungskosten für eine Photovoltaikanlage bei rund 2.500 Euro pro Kilowatt peak liegen. Zu diesen Kosten müssen natürlich auch Betriebs-, Instandhaltungs-, Reinigungs- und Versicherungskosten addiert werden. Wirtschaftlich ist eine Photovoltaikanlage aber nur dann, wenn die Einnahmen langfristig über den Ausgaben liegen. Da man bei einer Photovoltaikanlage von einer Lebensdauer von mindestens 20 Jahren ausgehen kann, müssen die Einnahmen für diesen Zeitraum betrachtet werden. Laut Erneuerbare Energien Gesetz (EEG) liegt die Einspeisevergütung ab 2011 bei rund 28 Cent pro kWh, allerdings wird dieser Betrag in den folgenden Jahren geringer. Dennoch kann bei einem Preis von 2.500 bis 2.700 Euro pro kWp mit einer Rendite von 6 % erreicht werden.

Faktoren für die Wirtschaftlichkeit der Photovoltaikanlage

Die Wirtschaftlichkeit der Photovoltaikanlage wird von ganz unterschiedlichen Punkten beeinflusst. Gerade die Einnahmenseite spielt eine große Rolle. Je mehr Solarstrom die Anlage erzeugt, um so höher ist die Rendite. In Regionen mit hoher Sonnenscheindauer wird dieselbe Anlage wirtschaftlicher zu betreiben sein als in einer Region mit weniger Sonnenstrahlung. Gleichzeitig kann aber dieselbe Anlage in Süddeutschland bei ungünstiger Dachneigung und Verschattung durch Nachbarhäuser oder Bäume weniger wirtschaftlich sein als in Norddeutschland bei optimaler Südausrichtung, Dachneigung und verschattungsfreier Lage. Zudem bringen Photovoltaikanlagen bei denen die komponenten optimal aufeinander abgestimmt wurden höhere Erträge. Voraussetzung dafür ist eine hohe Qualität Solarmodule, Wechselrichter und Verkabelung.

Fazit

Die Wirtschaftlichkeit einer Photovoltaikanlage wird durch komplexe Faktoren sowohl auf der Einnahme- wie der Ausgabeseite beeinflusst. Betrachtet werden müssen auf jeden Fall die Anschaffungs-, Finanzierungs- und Folgekosten (Instandhaltung, Betrieb, Versicherung, Reinigung). Auf der Einnahmeseite geht es um die Einspeisevergütung und den erzielbaren Ertrag. Hilfe bei der Wirtschaftlichkeitsbetrachtung bieten sogenannte Photovoltaik Rechner.

Angebotsvergleich