Photovoltaik Versicherung

Eine Photovoltaikanlage bedeutet für Hausbesitzer eine hohe Investition, die sich jedoch durch die Einspeisevergütung lohnt. Es ist naheliegend, dass eine solche Investition gegen Risiken durch eine Photovoltaik Versicherung abgesichert werden sollte.

Tarife

Eine Photovoltaikanlagen Versicherung ist unter anderem notwendig, weil Solaranlagen gar nicht oder höchstens teilweise Bestandteil der Wohngebäudeversicherung sind. Die Schäden, die durch eine Photovoltaik Versicherung abgedeckt werden, sind von Anbieter zu Anbieter unterschiedlich. Daher soll hier ein überblick über die versicherten Risiken gegeben werden, für die eine Police im Schadensfall aufkommen sollte.

Versicherbare Risiken

Die Photovoltaik Versicherung gilt als sogenannte Allgefahren-Versicherung und deckt umfangreiche Sachschäden ab. Diese können zum Beispiel durch Naturereignisse hervorgerufen werden. Gerade Blitz- und Hagelschlag sowie Schäden durch Sturm und Schnellasten sollten unbedingt berücksichtigt werden. Daneben können Schäden auch durch überspannung, Konstruktions- oder Materialfehler, Fahrlässigkeit oder gar Diebstahl entstehen. Tritt der Schadensfall ein, ist außerdem eine Ausfallentschädigung wichtig. Dies bedeutet, dass die Photovoltaik Versicherung die entgangenen Erträge ersetzt, die der Betreiber nicht erwirtschaften kann, weil die Solaranlage beschädigt ist. Es werden also nicht nur die reinen Wiederbeschaffungskosten der Anlage übernommen. Je nach Tarif der Photovoltaikanlagen Versicherung werden bei einem Sachschaden auch noch andere Kosten übernommen (die teilweise recht hoch ausfallen können). So etwa Aufräumkosten, die Kosten für die Entsorgung, Feuerlöschkosten (und zwar nicht nur eigene Löschmittel und –anlagen, sondern auch die Gebühren für öffentliche Feuerwehren) oder die Reparaturkosten für Schäden am Dach, die durch die Photovoltaikanlage entstanden sind.

Photovoltaik Haftpflichtversicherung

Es ist jedem Inhaber einer Photovoltaikanlage außerdem dringend anzuraten, eine sogenannte Betreiber-Haftpflicht abzuschließen. Die Schäden, die eine PV-Anlage verursachen kann, können enorm hoch werden, höher als die Investition einer neuen Anlage.

  • Was ist zum Beispiel, wenn bei der Montage der Anlage ein Solarmodul herunterfällt, es zu einem Autounfall mit Personenschaden kommt?

Die Schäden, die durch die Photovoltaikanlage hervorgerufen werden, sind nämlich nicht Bestandteil anderer Haftpflichtversicherungen, wie zum Beispiel der Privathaftpflicht oder der Wohngebäudehaftpflicht. Allerdings bieten einige Versicherungsgesellschaften die Möglichkeit, die Photovoltaik Versicherung in die Privathaftpflichtversicherung mit einzuschließen, bei anderen wiederum wird sie als eigener Tarif behandelt.

Fazit

Um die Kosten in einem Schadensfall gering zu halten, ist es sinnvoll, eine Photovoltaikanlagen Versicherung als sogenannte Allgefahren-Versicherung in Betracht zu ziehen. Vor Abschluss sollte man den Versicherungsumfang, die abgedeckten Risiken, Selbstbeteiligung und Kosten der verschiedenen Tarife vergleichen.

Angebotsvergleich